SPD Samtgemeindeverband Grafschaft Hoya gegründet

 
 

Kürzlich trafen sich die Mitglieder der SPD Ortsvereine Eystrup und Grafschaft Hoya im Lindenhof zu Hoya, um unter Federführung des SPD Unterbezirks Nienburg einen gemeinsamen Samtgemeindeverband zu gründen. Da beide Ortsvereine selbstständig bleiben wollen, um vor Ort direkter für die Menschen da zu sein, ist die Gründung eines Samtgemeindeverbandes zu den kommenden Kommunalwahlen 2016 obligatorisch. Der anstehende Wahlkampf wird also vom neu gegründeten Samtgemeindeverband organisiert werden.

 

Die Versammlungsleitung übernahm der stellvertretende Vorsitzende des SPD Unterbezirks Nienburg Bernhard Göllner. Die Mandatsprüfungskommission konnte schnell feststellen, dass alle Anwesenden stimmberechtigt waren, so konnten die Wahlen des Vorstands zügig durchgeführt werden.
Zur Vorsitzenden wurde Irmtrud Gläser aus Bücken gewählt, die zukünftig von ihren Stellvertretern Steffen Lühring aus Eystrup und Heide Wirtz-Naujoks aus Hoya sowie dem Schatzmeister Norbert Grohbrügge aus Eystrup unterstützt wird.
Als Revisoren wurden Jenny Kolwe, Bernd Meyer (Bücken) und Dierck Willemer gewählt.

An einer Kandidatur zu Stadt-/Gemeinderatswahl, Samtgemeinderatswahl oder Kreistagswahl Interessierte können sich jederzeit gerne an die Vorstände beider Ortsvereine wenden. Gute Kandidatinnen und Kandidaten kann man zur Vertretung der Bürgerinteressen nie genug haben!

Vorstand des Samtgemeindeverbandes

Der Vorstand des neuen Samtgemeindeverbandes (v. l.): Bernhard Göllner (SPD Unterbezirk Nienburg), Irmtrud Gläser (Vorsitzende), Norbert Grobrügge (Schatzmeister), Jenny Kolwe, Bernd Meyer, Dierck Willemer (alle Revisoren) und Steffen Lühring (stellvertretender Vorsitzender). Nicht im Bild: Heide Wirtz-Naujoks (stellvertretende Vorsitzende)

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.