Die mit dem Wolf tanzen

 
 

Der SPD Ortsverein Grafschaft Hoya mit den Kindern aus Gomel auf Isegrims Spuren

Schon seit vielen Jahren organisiert der hiesige SPD Ortsverein Grafschaft Hoya einen Ausflug für eine Gruppe weißrussischer Kinder aus Gomel, die seit 1991 vom Kirchenkreis Syke-Hoya betreut, vier Wochen im Sommer in Deutschland verbringen dürfen.

 

Die Ehrenvorsitzende Hannelore Podolski hat diese schöne Aktion begründet, und seitdem Sie leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitwirken konnte, war es selbstverständlich, dass der Ortsverein dieses Engagement fortsetzt.

Der Vorsitzende Lars Grotheer und Vorstandsmitglied Heide Wirtz-Naujoks begleiteten am Mittwoch, den 27. Juli 18 Kinder, zwei Dolmetscherinnen sowie zwei weitere Betreuerinnen nach Dörverden ins Wolfcenter, wo die Kinder erst auf dem Naturspielplatz spielten und parallel im Wechsel die Ausstellung besuchten, die Aufschluss über Fähigkeiten, Eigenschaften und andere Aspekte, die mit inzwischen wieder einheimischen Wölfen zu tun haben, gab. Je eine Dolmetscherin übersetzte jeweils die Informationstafeln und Audio-Einrichtungen für die Kinder.

Anschließend nahmen alle an der Kinderführung durch die bzw. neben den Gehegen teil, wo die dolmetschenden Betreuerinnen Höchstleistungen vollbrachten. Zum krönenden Abschluss wurde die Fütterung der Altwölfe (mit so genannten „Eintagesküken“(!)) beobachtet.

Am Abend ging es recht erschöpft, aber glücklich wieder zurück in die Arche Nordholz, von der aus die Kinder und Dolmetscherinnen dann am kommenden Mittwoch wieder nach Hause reisen.
Auch im nächsten Jahr wird sich der SPD Ortsverein Grafschaft Hoya an den Unternehmungen der Kinder aus Gomel beteiligen. Lassen wir uns überraschen, was wir dann miteinander erleben werden!

Gomel2011-b4
Gomel2011-b2
Gomel2011-b1
 
    Bürgergesellschaft     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.